Abgabe von Medikamenten und OTC-Produkten in den Ordinationen

OTC-(Over the Counter)-Produkte werden derzeit rezeptfrei in Apotheken abgegeben. Hierbei handelt es sich um ­Medikamente, die keiner medizinischen Verschreibungspflicht unterliegen.

Der künftige Wiener Stadtarzt soll auch in die Lage versetzt werden, seine Patienten auf Wunsch auch bei Hausbesuchen am Krankenbett mit den nötigen Medikamenten zu versorgen.

Für die Patienten stellt die Abgabe von Medikamenten und OTC-Produkten direkt bei den Vertrauensärzten neben gesundheitlichen Aspekten ein zusätzliches Serviceangebot dar und hilft den Patienten, durch verminderte Anfahrtswege, et cetera Zeit zu sparen. Auch werden dadurch die Produkte billiger, da die Apotheker als Monopolist derzeit hohe Preisspannen darauf setzen und somit vielleicht auch gezwungen wären, den „Wegvorteil“, den der Arzt zweifelsfrei anbieten kann, durch niedrigere Preise zu kompensieren.